Luftfeuchtigkeit und Temperatur in Räumen

In überheizten und zu trockenen Räumen können die Schleimhäute in Mund, Rachen und Nase stark gereizt, beziehungsweise angegriffen werden. Die Erkältung ist nun vorprogrammiert?! Schluss damit!

Trotz der kalten, eisigen Winterluft, ist ein regelmäßiges Stoßlüften wichtig. Wenige Minuten reichen. So wird nicht nur die Raumluft besser, sondern auch unser Körper wird belebt.

TIPP: Bunt bemalte Tonschüsseln, gefüllt mit Wasser und Ingwer- oder Zitronenscheiben (oder ähnliches) auf die Heizuing stellen.

Diese schmücken nicht nur den Raum und zaubern einen wohlwollenden Duft herbei, sondern erhöhen die Luftfeuchte.

 

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53603/Feuchte-Raumluft-inaktiviert-Grippeviren

 

 

Saunagänge

In der kalten Jahreszeit sehnen sich viele von uns nach Wärme und wollen dem Körper ein wenig Wellness gönnen um fit in das neue Jahr starten zu können.

Hierfür eignet sich der Besuch in einer schönen Sauna. Regelmäßige Saunagänge dienen nicht nur der inneren Ruhe, sondern stärken unser Immunsystem, helfen unserer Haut beim Entgiften und regen den gesamten Stoffwechsel an.

Kurz gesagt – eine Rundumerneuerung unseres Körpers.

Quelle: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Sauna-Gut-fuer-Herz-Haut-und-Abwehrkraft,sauna189.html

 

 

Winterkost

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist generell wichtig und gerade im Winter braucht unser Körper die Unterstützung einer vitaminreichen Kost.

 

Rote Beete Salat

Wie wäre es zum Beispiel mit einem feinen rote Beete Salat. Rote Beete ist eine Zauberknolle, denn durch ihren hohen Eisengehalt und die vielen Vitamine die sie enthält, kann sie den Blutdruck senken und auch Herzkrankheiten vorbeugen.

Auch die Blätter der roten Bete können weiterverwendet werden, denn auch diese sind sehr reichhaltig.

Rezept

Zutaten:

1 Rote Bete (roh)

1 Apfel

1 TL saure Sahne

Salz und Pfeffer

Essig (Obstessig)

Öl                            

Zubereitung:

Die Rote Bete schälen und in ganz kleine Würfel schneiden (am besten mit Gummihandschuhen). Den Apfel (ich schäle ihn nicht) entkernen und ebenfalls ganz klein würfeln. Alles mischen, mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl würzen und anschließend noch etwas saure Sahne untermischen.
Ein wenig Meerrettich kann man auch dazu geben.
 

Feldsalat

Auch Feldsalat ist reich an Vitamin A und Vitamin C. Außerdem ist er leicht und lecker zuzubereiten und passt zu vielen verscheiden Gerichten.

 

Rezept

Zutaten:

250g Feldsalat

50g Speck

10 Walnüsse

1 Orange

100ml Balsamico

1 TL Honig

2 EL Öl (Walnussöl)

Zubereitung:

Wurzelansätze vom Feldsalat entfernen, Feldsalat waschen und abtropfen lassen. Speck in kleine Würfel schneiden und ohne zusätzliches Fett in einer Pfanne kross ausbacken. Speck aus dem Fett nehmen. Speckfett mit Balsamicoessig ablöschen. Honig hinzugeben und einkochen lassen, bis eine dicke Sauce entstanden ist.
Orange schälen und in kleine Stückchen schneiden. Walnüsse zerbröseln. Zusammen mit den Speckwürfeln über den Feldsalat geben. Eingedicktes abgekühltes Dressing drüber gießen. Falls nicht genügend Dressing vorhanden ist, mit Walnussöl verlängern.

 

Spinatsalat

Oder wie Popey uns schon als Kinder leerte, Spinat! Neben lebenswichtigen Vitaminen enthält Spinat auch Zink und Magnesium. Wie wäre es hier mit einem leckeren Smoothie?! Dieser lässt sich überall mithinnehmen und ist eine Vitaminbombe schlecht hin. Mit leckeren Früchten gemischt, kann man den Power-Smoothie  auch Kindern schmackhaft machen.

 

Rezept

Zutaten:

250 ml Wasser

1 Apfel, grün

30g Spinat

2 Kiwis

½ Zitrone gepresst

Zubereitung:

Den Zitronensaft mit dem Wasser, dem Spinat, den geschälten Kiwis und dem gewürfelten Apfel im Standmixer gut mixen, bis alles gut zerkleinert und vermischt ist. Sofort verzehren.

 

Gesund essen schmeckt lecker!!

 

Quelle: https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/geniessen/gesunde-ernaehrung-fit-durch-den-winter-dieses-gemuese-haelt-gesund_id_6264357.html

 

 

Quelle des ursprünglichen Artikels: Das Saarland lebt gesund – Gesundheitstipps Januar 2018

Schreibe einen Kommentar